top of page

8. Karlsruher Lebensmittelsymposium 2023

Jetzt war dann doch so viel zu tun, dass wir nicht mehr zum Blog-Schreiben kamen... aber das Programm steht und ist kurz gesagt: OUTSTANDING!


Wir haben so hochrangige ReferentInnen, dass uns fast selbst schwindlig wird. Das wird vielleicht das beste #KALS aller Zeiten!


Nach der Eröffnung durch unseren Lieblings-Tagungspräsidenten Prof. Dr. Klaus-Dieter Jany und einem Grußwort von Staatssekretärin Sabine Kurtz starten die Fachvorträge mit einigen Erläuterungen zum WARUM zur Anzahl der Lebensmittelwarnungen, vorgetragen vom besten Chairman der Lebensmittelsicherheit Dr. Gerd Fricke (Vizepräsident des BVL).

Danach geht es tief in die Mikrobiologie hinein mit Dr. Marcus Langen. Paul Andrei, Dr. Wolfram Martens, Dr. Sieglinde Stähle, Jennifer Ziegler und Peter Stauch nehmen sich das Thema Listeria vor. Der Biofilm-Vortrag vom legendären Prof. Dr. Hans-Curt Flemming ist der Tages-Blockbuster. Linda Pixa beendet das Thema mit Gegenmaßnahmen durch thermische Haltbarmachung.

Etwas softer geht es weiter mit Helmut Roike und einem Sachstandsbericht zu sozialethischen Standards in der Praxis. Und ausklingen lassen wir den Tag mit Lebensmittelsicherheitskultur und Gesundheitsmanagement - zum runterkommen (Andrea Dreusch und Arne Salig).

Danach wird es jazzig: Susanne Riemer und Wilhelm Geschwind werden Abendbuffet und Netzwerkgespräche begleiten und für die unnachahmliche KALS-Atmosphäre sorgen. Wer jetzt nicht in Community-Stimmung kommt....


Anderntags (nach einer erfahrungsgemäß zu kurzen Nacht...) widmen wir uns dem Thema Nachhaltigkeit. Dr. Michael Lendle leitet mit dem Zusammenspiel zwischen QM und Nachhaltigkeit ein, Stephan Tromp erläutert, was ein Standardgeber erwartet und Matthias Kollmann und Sebastian Kremer berichten über ihre Erfahrungen bei der praktischen Umsetzung.

Wer sich mit Food Fraud auseinandersetzen muss, bekommt anschließend Input von Dr. Stephan Walch.

Das Highlight des zweiten Tages ist wie immer Dr. Boris Riemer mit den Rechtsupdate.

Abschließend befassen wir uns noch mit dem immer wichtigeren Thema Allergene. Prof. Dr. Ute Weisz erzählt, mit welchen Problemen wir bei pflanzlichen Proteinen rechnen müssen und Andreas Witsch zeigt, wie wir Spuren ganz praktisch berechnen können.

Die Zusammenfassung und Verabschiedung durch Dr. Gerd Fricke muss man mitnehmen, damit sich die ungeheuer vielen Informationen verfestigen können.


Ein grandioses Programm mit fantastischen ReferentInnen in einem sehr schönen Rahmen findet sein Ende mit dem Standabbau durch die handverlesenen beteiligten AusstellerInnen:


Bis zum nächsten Mal!

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page