Das EU-Lebensmittelsystem nachhaltig gestalten

Die Lebensmittelkette ist auf globaler Ebene für etwa 21-37 % der gesamten Treibhausgasemissionen verantwortlich. Mit der Agenda 2030 für nachhaltigen Konsum und nachhaltige Produktion hat die UN deshalb globale Ziele für nachhaltige Entwicklung der Lebensmittelkette vereinbart. Danach soll bis 2030 die nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen erreicht werden. Unternehmen sollen nachhaltig produzieren und KonsumentInnen sollen nachhaltig einkaufen. Die EU bittet nun um Stellungnahme zu einem möglichen Rechtsrahmen für solche nachhaltigen Lebensmittelsysteme. Der Rechtsrahmen baut auf die umfassende "Farm to Fork"-Strategie der Kommission auf. Sie befasst sich mit den Herausforderungen nachhaltiger Lebensmittelsysteme und bestätigt die Untrennbarkeit von gesunden Menschen, gesunden Gesellschaften und einem gesunden Planeten. Etliche Einzelmaßnahmen wurden im Rahmen der Strategie bereits eingeleitet, so z.B. Maßnahmen zur Verringerung der Treibhausgasemissionen oder zur Reduzierung des Pestizideinsatzes. Wissend, dass dies aber keinesfalls ausreichend sein kann, wurde daher die Verabschiedung eines horizontalen Rahmengesetzes angekündigt. Damit sollen die Grundlagen für Nachhaltigkeitsziele und integrierte Lebensmittelsysteme geschaffen werden.

Die Diskussionsgrundlage gibt Themen und Maßnahmen vor, die nötig erscheinen:

· Ein gemeinsames Verständnis der zu erreichenden Ziele muss erarbeitet werden.

· Allgemeine Mindeststandards für in der Union hergestellte oder in Verkehr gebrachte Lebensmittel sollen mit ökologischen und sozialen Aspekten verknüpft werden;

· Eine Nachhaltigkeitsanalyse sollte in die "Risikoanalyse" integriert werden.

· Anforderungen an die Nachhaltigkeit von Lebensmittelimporten müssen formuliert werden.

· Anreize für die Umstellung der vorhandenen Systeme sollten entwickelt werden.

· Eine Kennzeichnung im Einklang mit den Kennzeichnungsvorschriften sollte überlegt werden.

· Ein EU-weiter Überwachungsrahmen für die Bewertung der Fortschritte bei der Verwirklichung der Nachhaltigkeitsziele muss entwickelt werden.

Das Ziel ist klar, der Weg ist vorgezeichnet. Wichtig ist es nun, nicht noch mehr Zeit zu verlieren.


Kommissionspapier


7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen